Sonntag, 29. Juni 2008

Hafenkultur

Es gibt nur wenige Phänomene, die schlechter zu Karlsruhe passen als Freddy Quinn oder Hans Albers. Und doch hat ausgerechnet die Fächerstadt einen der größten Binnenhäfen Deutschlands. Einmal pro Jahr feiert der Rheinhafen sein Hafenkulturfest, und in diesem Jahr wollen wir uns erstmals darüber informieren, wie sich die Hafenkultur bei uns am Rhein ausdrückt.

video

Wir werden auf badische Weise überrascht. Hafenkultur, das ist in Karlsruhe offenbar zum Beispiel eine alte Dampflok, die rußend übers Gelände fährt. Oder Bungee-Trampolinspringen, Flammkuchen und Blaskapellen. Bei diesen sorgfältig choreographierten Angeboten kommt echte Seefahrerstimmung auf! Wir sind beinahe schon bereit zum Anheuern, als wir auf die maritimste Attraktion überhaupt stoßen: einen Helikopterflug zum Baggersee Maximiliansau und zurück! Unser Pilot entspricht so sehr dem Urbild des Piloten (Brille, Frisur, Armbanduhr!), daß man ihn einfach für einen Platoniker halten muß. Oder ist er Kantianer und folglich eher der Pilot an sich? Wir werden es nie erfahren, denn der kurze Flug erlaubt keinen Austausch philosophischer Argumente.

Ein wenig exotisch wirkt angesichts der vielen seefahrtfernen Angebote die Rundfahrt mit der stolzen MS Karlsruhe, die wir uns gönnen (immerhin ist sie gratis). An Bord drehe ich meinen allerersten Film überhaupt. Er fällt durch strengste Linearität (3 km vorbeiziehender Kai) und eine überraschende inhaltlich-formale Konfrontation zum Ende hin auf. Das Werk entzieht sich einer klaren Interpretation, aber wer ein wenig Geduld mitbringt, sollte sich den Streifen ansehen - auf Wunsch schicke ich ihn gern zu. Zu den weiteren Erlebnissen an Bord gehören der schlechteste Cappuccino der letzten 15 Jahre und eine Zeitreise in die 70er Jahre (hervorgerufen durch das Mobiliar im Unterdeck).

Wir verlassen das Hafenkulturfest als Matrosen. Auf dem Heimweg erleben wir noch einen echten Alb-Traum. Die Alb ist ja vor einiger Zeit naturnah umgestaltet worden. Allmählich beginnen die Umbaumaßnahmen zu greifen, und wir wähnen uns angesichts der schönen Uferwege fast an der Isar. Karlsruhe - Provinzstadt mit Herz!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen